Tipps für Rennstrecken-Neulinge

Das Motorradfahren an sich entwickelt sich zu einer immer beliebteren Sportart. Viele Fahrer von sportlichen Maschinen riskieren regelmäßig im öffentlichen Straßenverkehr ihre Gesundheit und ihren Führerschein – da kommt jeder früher oder später auf die Idee, auf der Rennstrecke „am Kabel zu ziehen”. Hier gibt's keinen Gegenverkehr, keine unvorhergesehenen Hindernisse, keine unbemerkten Öl- oder Dreckflecken auf der Strecke (an dieser Stelle ein Dank an alle Streckenposten).


Die Trainings bei Dr. Christoph Scholl sind – natürlich neben dem Spaßfaktor – hauptsächlich auf Sicherheit ausgerichtet. Ausgebildete und erfahrene Instruktoren zeigen Rennstrecken-Neulingen ausführlich und kompetent, was alles zu beachten ist, wie man am besten die richtige und schnellste Linie findet und maximalen Spaß auf dem Motorrad hat. Hier lernt man einerseits, wie man richtig schnell werden kann. Andererseits hilft die intensive Übung aber auch beim sicheren Umgang für unfallfreies Fahren im Straßenverkehr.

Und hier einige Hinweise:

  • Das Motorrad muss in einem technisch einwandfreien Zustand sein. Nach Möglichkeit Hauptständer demontieren (falls vorhanden), Spiegel und Blinker demontieren, Lampen komplett zukleben
  • Angemessene Schutzkleidung ist selbstverständlich. Hierzu gehören Lederkombi mit Protektoren, Motorradhandschuhe, separater Rückenprotektor, Motorradstiefel und Motorradhelm. Auch Funktionsunterwäsche sollte unter der Lederkombi getragen werden. Das dient nicht nur dem Tragekomfort, sondern ist vor allem ein Sicherheitsaspekt.
  • Ausreichend Getränke (vorwiegend Wasser, Apfelschorle etc.) und kleine Snacks für zwischendurch (Obst, Müsliriegel, etc.) mitnehmen. Sitzgelegenheit nicht vergessen, um zwischen den Turns ausruhen zu können – denn nicht vergessen: Rennstreckenfahren ist Sport. Auch leichte und gemütliche Kleidung zum Wechseln zwischen den Turns, damit der Kombi und der Körper zwischendurch atmen kann.
  • Auf jeden Fall am Anfang mit Instruktor fahren, bevor man sich auf der Strecke alleine versucht. Blickführung, Linie und die richtigen Bremspunkte zu finden sind Herausforderungen – nicht nur für Neulinge. Auch erfahrene Sport- und Rennfahrer nutzen diesen Service auf neuen Rennstrecken, um in kürzester Zeit den maximalen Spaß zu haben.

Natürlich stehen wir Euch vor Ort mit Rat und Tat zur Seite. Auch für technische Fragen zu Fahrwerk, Reifen und rund ums Motorrad haben wir ständig Fachleute dabei.

Viel Spaß beim Fahren!