Joachim Fohler

Steckbrief

Geboren am 13.03.1962
Von Beruf Bestatter
Instruktor seit 2002 bei diversen Veranstaltern, seit 2014 bei Doc Scholl
Rennerfahrung Von 1984 bis 1991 bin ich im Seriensport in diversen Klassen gestartet.
Zu Trainingszwecken fuhr ich daneben noch bei einigen Enduro-Rallyes und OMK-Pokal-Läufen mit.
Frühjahrstrainings in Rijeka, Brünn sowie Magny Cours gehörten zur Saisonvorbereitung.
Über 10 Starts bei den 1.000 km von Hockenheim und 1 Start beim 24h-Rennen in Magny Cours kamen hinzu.
Die beste Jahresendplatzierung war der Vizepokal- sieg in der Klasse 4.
Nach einem schweren Unfall 1992 auf der Nordschleife fuhr ich nur noch in Teams bei Langstrecken- veranstaltungen wie den 1.000 km-Hockenheim und dem 24 h-Rennen in Magny Cours mit.
Der letzte Start als Aktiver war 2006.
Kontakt E-Mail:
Telefon: 

Motorradbiografie

  • 1978 Beginn der motorisierten 2-Rad Karriere mit einer Garelli RS 50 Elektronic.
    Sie war damals die schnellere und günstigere Alternative zur Kreidler RS.
    Ab da hat mich die Leidenschaft für 2 Räder endgültig gepackt.
  • 1980 Erstes Motorrad - eine Yamaha XS 750 - sie wurde direkt am 18. Geburtstag beim Händler abgeholt.
  • 1981
    u. 1983
    Nordschleifentrainings als Teilnehmer
     
  • 1984
    b. 1991
    Aktive Teilnahme am Motorrad-Rallye-Pokal auf Yamaha RD 500, RD 250, TZR 250 und Suzuki RGV 250
  • b. 2006 diverse Starts bei Langstreckenveranstaltungen

 

Motto

Motorrad fahren ist eine äußerst komlexe Angelegenheit.
Wer die pysikalischen Hintergründe kennt, fährt bewusster und sicherer.
Deswegen lege ich Wert auf das leicht verständliche Vermitteln dieses Wissens und dem praktischem Üben des Erlernten.
Bei einem Training kann man mehr lernen, als in vielen Jahren im öffentlichen Straßenverkehr.